Auszeit für den Freiluft Sport 

Nachdem der Sommer erst einmal Pause macht und kaltes regnerisches Wetter Einzug gehalten hat, bin ich heute erstmals seit einem Monat wieder im Fitness Studio anzutreffen. Ich merke es ordentlich, dass ich schon eine Weile nicht mehr hier war, denn Wandern und Radfahrern kommt mir momentan weniger anstrengend vor als das Workout auf dem Laufband. Bereits nach 2 Kilometer habe ich mich nach dem bequemeren Training auf dem Ergometer Fahrrad gesehnt.

Da sitze ich nun seit knapp 20 Minuten und strample vor mich hin bei aktuell 154 Watt und schreibe diesen Bericht für euch. 

Aber nachdem ich in der letzten Zeit zu viel Gutes gegessen habe und sich meine Waage im Moment nicht wirklich freut mich zu sehen, muss ich wohl wieder fleißig strampeln. Es hilft nämlich nichts, wenn man zwar fleißig wandert, in der Berghütte aber ein großes Speckbrot oder Schmalzbrot bestellt, auch wenn es noch so gut schmeckt, denn dann hat der innere Schweinehund gewonnen. 

Da ist es schon sinnvoller mich anzustrampeln und euch dabei mein Leid zu klagen, denn mittlerweile nähere ich mich den 30 Minuten am Ergometer und habe es vor lauter Schreiben gar nicht wirklich mitbekommen. Euch habe ich zwar möglicherweise sinnlos vollgequatscht, aber zumindest meinen inneren Schweinehund keine Chance gegeben mich zu überrumpeln.

Trotzdem wird es für mich in ein paar Minuten am Crosstrainer weitergehen, denn irgendwie mag mein Alletwertester nach mittlerweile 12 Kilometern nicht mehr mitmachen, also wird es Zeit wieder mehr die Füße zu fordern, aber die Kalorienanzeige zeigt ja eh schon zufriedenstellende 346 Kalorien, welche meine 35 Minuten am Ergometer bisher gebracht haben. Ich radle natürlich immer noch, zumindest bis zum Ende dieses Satzes😉. 

Was ihr hier sehen könnt, ist natürlich nicht das Display vom Crosstrainer, sondern vom Helix Lateral Trainer, denn dieser was schlussendlich das Gerät meiner Wahl für die nächsten 20 Minuten, die verglichen mit dem Ergometer ziemlich schweißtreibend waren. 

Zum Schluss wurde das Ganze noch von ein bisschen Krafttraining gekrönt, damit sich auch die anderen Geräte im Studio nicht vernachlässigt fühlen. 

Aber nach etwas mehr als 2 Stunden war für heute Schluss.